Zufriedenheit

Wir sind nie zufrieden: Nicht einmal mit uns selbst sind wir zufrieden, und deshalb versuchen wir unser Bestes, um ein anderer zu werden.

Das ist genau der Punkt, an dem die Illusion anfängt. Du bist kein anderer als der, der in diesem Moment unzufrieden mit sich selbst sein Leben lebt. Keiner könnte das an deiner Stelle für dich sein. Und alles, was du in diesem Moment denkst und willst und tust, bist du selbst, unersetzbar so wie du bist – das heißt es gibt kein „wahres Selbst” außer diesem „unzufriedenen Selbst” hier und jetzt.

Die Geschichte vom verlorenen Sohn, so wie sie das Lotus-Sutra erzählt, ist kein Märchen aus alten Zeiten: Da geht es um dich selbst. Bist nicht du derjenige, der mit einer zerbrochenen Bettelschale in den Straßen herumirrt, obwohl dir der Reichtum der ganzen Welt gehört?

Worum geht es in diesem Leben letztendlich? Darum, dein wahres Selbst in den Griff zu bekommen. Darum, zu erkennen, was deine wirkliche Aufgabe ist. Satori bedeutet einfach nur, wirklich du selbst zu sein. Dich selbst zu erkennen und mit beiden Füssen fest auf dem Boden zu stehen.

aus: Kodo Sawaki „Zen ist die größte Lüge aller Zeiten“