Springe zum Inhalt →

Weltbild

Damit fängt jegliches Handeln und Denken an, jede Ansicht oder Überzeugung. ‚Normalerweise‘ leben viele wenn nicht sogar die meisten Menschen scheinbar in zwei Welten, einmal in der beruflichen wie technischen und dann in der privaten. Dabei sieht es so aus, als hätten ganz offensichtlich beide ihre Berechtigung. Was aber nicht sein kann, bin ich doch immer der, der ich bin. Also verstelle ich mich ‚nur‘ in einer dieser Welten. Oder sogar in beiden.

Es gibt ein gesellschaftliches Phänomen, das dem sehr ähnelt, vielleicht sogar damit zusammenhängt. In Japan spricht man von Honne und Tatemae – vom wahren und vom öffentlichen Gesicht. In der japanischen Gesellschaft unterscheiden die Menschen ganz klar zwischen ihren echten Gefühlen (Honne) und dem Bild, das sie in der Öffentlichkeit darstellen (Tatemae) oder es zumindest darstellen zu suchen.

In der westlichen Welt hingegen weicht die Abgrenzung zwischen privatem und öffentlichem Verhalten für mein Empfinden aktuell immer weiter auf, was man beispielsweise im Straßenverkehr wunderbar beobachten kann. Da wird ganz selbstverständlich schnell noch über die Ampel gefahren, obwohl die „eigentlich“ schon längst rot ist.

Die Frage ist, welchen Stellenwert Philosophie und Ethik überhaupt noch in unserem Leben haben. Wenn Philosophie ‚das Leben als solches‘ zum Gegenstand hat, wo findet sich dann die Philosophie im Alltag wieder? Hat der Einzelne überhaupt noch eine Lebensphilosophie? Eine letztlich müßige Frage, denn dem Leben einen Sinn zu geben ist notwendig, wenn ich sinnvoll leben will.

Unser Weltbild ist maßgeblich von den Gedanken der klassischen Physik geprägt. Die ‚funktioniert‘ zwar in einfachen Dingen, wo es nicht so darauf ankommt; sie funktioniert jedoch definitiv nicht in komplexen Bereichen, wovon wir immer mehr zu erkennen beginnen. Da brauchen wir dann schon die Quantenphysik, die das bisherige Weltbild in vollkommen neue Themenbereiche fortführt.

Was so technisch und überhaupt nicht philosophisch klingt, ist es tatsächlich nicht. Die Quantenphysik hat eine Menge grundsätzlicher und fundamentaler Fragen aufgeworfen, die auch unser philosophisches Selbstverständnis absolut in Frage stellt.

Was nicht immer so einfach ist, denn schließlich bedeutet das auch, dass unser eigenes Selbstbild und Selbstverständnis neu aufgebaut werden muss. Doch was soll’s, da müssen wir durch, wollen wir die Probleme unsere Zeit lösen können.