Zum Inhalt springen →

Struktur versus Inhalt II

Wenn ich mir bewusst gemacht habe, dass meine Form meine Beziehungen (mit-) gestaltet, wenn ich mir also darüber Gedanken gemacht habe, dass mein Weltbild meine Beziehungen (mit-) regelt, dann stellt sich die Frage, wie ich meine Weltbild-Idealvorstellung auch realisieren kann. Erst die Realisation lässt meine Wünsche Realität sein.

Dieses eine Mal will ich ausnahmsweise einmal den Gaul vom Schwanz her aufzäumen. Meine Erfahrung ist nämlich, dass man selten etwas anfängt, wenn man nicht weiß, wie man es dann auch realisieren kann. Außer natürlich, man lebt auch gedanklich überhaupt nicht mehr in der Konvention – was nur sehr selten der Fall ist.

Dazu muss ich klar sehen, dass wir die Naturgesetze nicht definieren, sondern nur beschreiben können. Was heißt das für mich konkret? Das bedeutet, das nichts von vorne herein festgelegt ist. Wir leben sozusagen in einem Feld des Möglichen, das wir aber nicht kennen können, sondern nur das, was sich aufgrund dessen realisiert.

Das wiederum bedeutet, dass ich nur Prinzipien habe, mit denen ich „meine“ Welt zwar nicht gestalten kann, aber mit denen ich das Feld des Möglichen offen halten kann. Offen und vor allem „sauber“, damit sich nichts Problematisches einschleichen kann.

Wir leben ja in einer paradoxen Situation. Noch trennen wir die Welt gedanklich in subjektiv und objektiv, selbst wenn wir wissen, dass das der Wirklichkeit nicht entspricht – aber wir erleben es so. Subjekt und Objekt sind rein gedankliche Begriffe, ohne dass es auch so wäre. Uns zur Wirklichkeit hin zu bewegen ist ganz klar ein Prozess. Und der dauert noch an, jedenfalls bei mir.

Es geht beispielsweise nicht darum, reich zu werden, sondern die Bedingungen zu realisieren, die mich reich werden lassen können. Diese Bedingungen kann ich nicht „machen“, aber ich kann die Prinzipien beschreiben, denen Menschen folgen, die reich geworden sind. Wenn ich mich also an diesen Prinzipien orientiere und sie in mein privates Stylesheet schreibe, an das ich mich in meinem Leben halte.

Veröffentlicht in Blog