Zum Inhalt springen

Selbsterkenntnis

Damit fängt es an, mit dem offenen Blick in den Spiegel. Dazu brauche ich gedankliche Propriozeption.

Der sechste Sinn oder die Propriozeption sagt mir, wo sich die Teile meines Körpers befinden, auch wenn ich nicht hinschaue. Hätte ich ihn nicht, könnte ich den Reisverschluß an meiner Jacke nicht zumachen, ohne hinzuschauen.

Der siebte Sinn geht darüber hinaus. Er macht mir bewusst, welcher Ideologie und welchem Weltbild ich folge, auch ohne dass ich darüber reflektiere.

So, wie man seinen sechsten Sinn, seine Propriozeption, trainieren kann, kann man auch seine „Propriozeption im Denken“ trainieren, indem man sie praktiziert. Nur dann kann ich mir meiner selbst wirklich bewusst sein.

Wirkliches Selbstbewusstsein – das ist das Kriterium des Lebens!