Zum Inhalt springen →

Meer, Welle oder Gischt?

Kein Unterschied, immer nur Wasser. Es ist die Erscheinungsform, die den Unterschied macht. Aus dem Wasser ist ein Meer geworden, aus dem und in dem sich Wellen bilden, die dann wieder zur Gischt zerstäuben.

Was ich sehe und wahrnehme ist die Erscheinung und auch die Form, das Wasser aber kann ich nicht wahrnehmen. Das kann ich nur gedanklich erfassen. Doch was macht aus Wasser Meer, aus Meer Wellen und aus Wellen Gischt?

Das sind sie nicht aus sich selbst heraus, es ist die prozesshafte Beziehung zwischen Wind und Erde, die sie formt. Anders als Meer, Welle und Gischt habe ich vielfach die Möglichkeit, mich formende Beziehungen nicht nur über mich ergehen zu lassen, sondern bewusst zu gestalten.

Die Dinge sind nicht so oder anders, sondern sie sind so, wie die Beziehungen sind, in denen sie zu mir stehen. Die aber kann ich wie gesagt bewusst gestalten, wenn ich dies so sehen und damit denken kann.

Veröffentlicht in Blog